Klüsserather Krippenmuseum geht mit der Zeit

Pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit erweitern die Klüsserather Krippenfreunde in ihrem Krippenmuseum „Domus praesepiorum – Haus der Krippen“ das Angebot für Ihre Besucher. Nach dem Gewinn des Fassadenwettbewerbs im letzten Jahr, dem der Umbau eines alten Winzerhauses aus dem Jahre 1685 in das Krippenmuseum im Jahr 2010 voranging und dem geplanten Einbau eines Aufzugs zur Erweiterung der Barrierefreiheit im nächsten Jahr, haben die Krippenfreunde erkannt, dass ein Angebot für Einzelbesucher fehlt, Informationen zur Weihnachtskrippe über das reine Schauen hinaus zu erhalten.

Weiterlesen...

Endlich ist Eröffnung

Am 29.05.2010 war es nun endlich soweit. Das Gebäude ist fertiggestellt, die Exponate sind eingebaut. Um 14:00 Uhr begann die feierliche Eröffnung des Museums mit den geladenen Gästen, den Mitgliedern unseres Vereines und den Personen, die am Bau beteiligt waren.

Böllerschützen aus Orscholz begrüßten uns mit einem Salut, für unsere Gegend eher ungewöhnlich. Es folgte eine Ansprache unserer Präsidentin Pia Madert. Sie begrüßte alle und brachte ihren Dank an alle, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben, zum Ausdruck. Die St. Josef-Schola, ein vereinseigener Männerchor und die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Klüsserath umrahmten die Feier. Es folgten weitere Ansprachen geladener Gäste.

Pastor Jürgen Fuhrmann segnete das Museum und die ausgestellten Exponate. Weitere Informationen zum Museum gibt es auf der Homepage des Museums, www.krippenmuseum.info.

(v. l. n. r.) Landrat Dr. Günther Schartz, Bundestagsabgeordneter Manfred Nink, Präsidentin Pia Madert, Leiter ADD Trier  Dr. Josef Peter Mertes eröffnen gemeinsam das Museum

Einbau der Exponate

Nun ist es endlich soweit, die Exponate werden aufgebaut. Hierzu waren wiederum versierte Helfer am Werk. So wurden noch Landschaften für Figurengruppen oder Krippen hergestellt und entsprechende Hintergründe gemalt.

Die vorbereiteten Ausstellungskästen füllten sich zusehens, bis die letzte Krippe am Eröffnungstag, 29.05.2010 gegen 13:00 Uhr fertig wurde.

Weiterlesen...

Erste Exponate sind eingetroffen

Die ersten Ausstellungstücke sind schon eingetroffen. Eine Heimatkrippe, die von dem bekannten italienischen Krippenkünstler Claudio Mattei, aus Ponte San Pietro, gebaut wurde, hat bereits ihren Platz gefunden. Diese Kastenkrippe ist zur Zeit noch verschlossen, so dass sie nicht beschädigt wird und nicht verstauben kann.

Auch ist ein stehendes Jesuskind aus dem 18. Jahrhundert, 70 cm hoch, aus Italien als Leihgabe eingetroffen. Es wird allerdings an anderer Stelle zwischenzeitlich sicher verwahrt.