Krippenmuseum

Außenisolierung

In der Zeit von November bis Januar wurde durch die Firma Ewertz hinter dem Gebäude der Boden ausgehoben und abgefahren.

Die komplette Außenmauer wurde so über sieben Meter nach unten freigelegt. Anschließend wurde eine Drainage verlegt und die Wand isoliert.

Der Wasserlauf links neben dem Wohngebäude war defekt. Hierdurch kam es zu Wasserschäden in unserem Gebäude. Mit der Gemeinde wurden Verhandlungen geführt, so dass der Wasserlauf im März erneuert werden konnte. Im Zuge dieser Maßnahme konnte die dort befindliche Außenwand ebenfalls isoliert werden.

Holzfußboden verlegt

Nachdem die Decken in einem leichten Grauton gestrichen sind, konnten wir mit dem Verlegen des Holzfußbodens beginnen. Hierzu haben wir sogenannte Rahmenhölzer im Abstand von 50 cm verlegt. Diese kamen zwischen die Betonsteine, die wir als Trittschall auf den Holzfußboden verlegt hatten.

Auf die Rahmenhölzer wurden die Eichendielen geschraubt, allerdings wurde vorher eine Zwischenschicht wegen der Schallübertragung aufgebracht.

Weiterlesen...

Torbogen gegossen

"Endlich geht es weiter im Museum", so denken sicherlich einige.

Seit dem letzten Bericht ist im Museum schon weiter gearbeitet worden, es haperte aber sehr mit der Berichterstattung auf unserer Homepage.

Wir versuchen, regelmäßig weiter zu berichten. Was ist nun bisher geschehen?

Weiterlesen...

Gipskartonplatten auf die Doppellattung befestigt

Zug um Zug wurden auf die Doppellattung Gipskartonplatten geschraubt. Hierzu waren etliche Quadratmeter erforderlich. Anschließend wurden die Stoßkanten zwei- bis dreimal verspachtelt und geschliffen. Die Deckenpfetten sind nun nicht mehr zu sehen.

Weiterlesen...

Rohre verlegt, Bodenplatten gegossen

Mittlerweile sind die Rohre verlegt. Im Wohnbereich, im Gewölbekeller und im Museumsbereich wurden die Bodenplatten gegossen. Es ist nun sauber und eben, so dass es sich besser gehen lässt. Materialien können ab sofort mit einem Hubwagen transportiert werden, das erleichtert uns die Arbeit.

Auf dem Bild ist auch zu erkennen, dass ein Teil der Wand über dem Eingangsbereich abgerissen wurde. Dieser Bereich war mit Hohlblocksteinen gemauert. Dieser Mauerteil musste entfernt werden, weil über dem Tor ein Rundbogen/Korbbogen kommen soll.

Weiterlesen...