Krippenmuseum

Stützmauer und Gastank

Das Museum steht am Weinbergshang. Somit ist eine Betonstützmauer erforderlich. Diese wurde aus vorgefertigten Teilen von der Firma Ewertz gegossen.

Weiterlesen...

Erste Exponate sind eingetroffen

Die ersten Ausstellungstücke sind schon eingetroffen. Eine Heimatkrippe, die von dem bekannten italienischen Krippenkünstler Claudio Mattei, aus Ponte San Pietro, gebaut wurde, hat bereits ihren Platz gefunden. Diese Kastenkrippe ist zur Zeit noch verschlossen, so dass sie nicht beschädigt wird und nicht verstauben kann.

Auch ist ein stehendes Jesuskind aus dem 18. Jahrhundert, 70 cm hoch, aus Italien als Leihgabe eingetroffen. Es wird allerdings an anderer Stelle zwischenzeitlich sicher verwahrt.

Aufbau der Ausstellungskästen hat begonnen

Zwischendurch begannen wir mit dem Aufbau der Ausstellungskästen, erst auf der 1. Etage, danach auch auf den weiteren Etagen.

Hierzu haben überwiegend Spanplatten Verwendung gefunden, die wir vom Verband Bayerischer Krippenfreunde nach der Ausstellung des Weltkrippenkongresses bekommen hatten. Seit Anfang 2007 hatten wir diese Spanplatten zwischengelagert.

Weiterlesen...

Aufteilung der Räume

Geplante Räume:

- Ausstellungsfläche auf 3 Ebenen, über 200 qm, der größte Teil im Scheunentrakt
- Eingangsbereich
- Raum als Museumsshop im ehemaligen Stall

Erdgeschoss:
- Küche
- Gewölbekeller: Aufenthaltsraum für Mitarbeiter

1. Obergeschoss
- Vortragsraum ca. 70 qm

Neue Fenster eingebaut

Die neuen Holzfenster und die beiden rückwärtigen Außentüren wurden von der Firma Wirtz/Bartel aus Klüsserath eingebaut. Sie sind in einem leichten Grauton gehalten. Nun herrscht im Gebäude keine Zugluft mehr, so dass mit den weiteren Innenarbeiten begonnen werden kann.

Als nächstes steht an:

  • Elektroarbeiten (Firma Schu-Schätter aus Ensch)
  • Installation der Wasserversorgung und der Heizungsanlage (Firma Müller aus Bekond)