Bauanleitung für eine alpenländische Krippe - Elektrik bzw. Beleuchtung

In das kleine Backhaus habe ich eine rote Fadenlampe eingebaut, sodass ein leichter rötlicher Schimmer von der Glut sichtbar wird. Vorsicht, die Lämpchen immer so einbauen und den Weg für die Verkabelung so wählen, dass auch bei feststehendem Stall die Beleuchtung im Falle einer Panne getauscht werden kann. Weiterhin achte ich immer darauf, dass das Licht nur dort durchscheint, wo ich es möchte, alles andere wird unsichtbar abgeschirmt bzw. verklebt: Es sollte z.B. kein Licht durch das Dach dringen, oder durch die Rückseite auf die Wand. Inzwischen ist auch die Beleuchtung im Stall eingebaut.

Die folgenden Schritte, das Spachteln und Verputzen, das Grundieren und Waschen, das Fassen und Streuen bedingen immer Trockenzeiten. Diese Pausen nutze ich, um die Elektrik einzubauen und fertigzustellen. Einige Lämpchen wurden bereits während des Bauens eingebaut, z.B. die Stallbeleuchtung und die Backofenbeleuchtung, auch das Lagerfeuer ist bereits fertig eingebaut und verdrahtet. Nun fehlen noch die Laterne und das Licht im angebauten Häuschen, damit es wohlig warm durch die Fenster scheint.

Im Forum wird immer wieder über LED-Beleuchtung geschrieben und diskutiert: Als alter Krippenbauer verlasse ich mich noch auf den Trafo und die Glühlämpchen bzw. Fadenlampen im Kleinformat und Diodenform. Ich achte dabei darauf, dass alle Lämpchen mit Unterspannung betrieben werden: zum Einen, um die Lebensdauer zu erhöhen, aber auch, um nicht zu grelles Licht auf der Krippe zu haben.
So soll die Laterne nicht der Beleuchtung des Stalls dienen, sondern nur leuchten: für die Stallbeleuchtung habe ich eine Fadenlampe im Dachstuhl angebracht, die den Raum ausleuchtet. Auch das Backofenfeuer soll nur glimmen und nicht grellrot herausleuchten.

Obwohl ich alles auf meinen Krippen festklebe – übertrieben gesagt könnte man sie bedenkenlos auf den Kopf stellen und Krüge, Holzscheite und Zubehör würde nicht herunterfallen – muss man beim Lagerfeuer eine Ausnahme machen: das Holz wird zwar verklebt, aber nicht auf die Krippe geleimt, ansonsten gäbe es beim Lampenwechsel Probleme. Das war nur ein kleiner Einblick in die Krippenelektrik, die wie gesagt als Pausenfüller in den Trockenzeiten ideal ist.

Baufortschritt der Krippe