Krippe - Was ist das?

Was bedeutet Krippe?

Im Brockhaus steht zur Krippe folgendes:

Krip|pe, die; -, -n [mhd. krippe, ahd. krippa, eigtl. = Flechtwerk, Geflochtenes, verw. mit Kringel]:
1. Futterkrippe:
die K. mit Futter füllen;
das Jesuskind lag in einer K.;
die Bedeutung von K. und Kreuz;
das Kind in der K. (Gott, der in Armut Mensch geworden ist);
Übertragung: zur K. (scherzh.; zum Essen) kommen, eilen; * an die K. kommen/an der K. sitzen (Futterkrippe).
2. bildliche Darstellung einer Szenerie aus der Weihnachtsgeschichte mit figürlichen Nachbildungen von Maria u. Joseph mit dem Jesuskind in der Krippe, von Hirten, Engeln u. a.:
jedes Jahr stand die K. unter dem Christbaum.
[...]

Aber das ist nicht alles. Wer sich einmal auf die Magie einlässt, die die Weihnachtskrippe ausstrahlt, den lässt die Krippe nicht mehr los. Wir geben Ihnen als – vielleicht schon – „Krippenvirus-Infizierten“ weitere Informationen.

Wortbedeutung „Krippe“

Das deutsche Wort „KRIPPE“ geht wohl auf die indogermanische Sprachwurzel „ger“ zurück, das soviel bedeutet wie krümmen, winden, flechten. Es hängt in seinem Wortsinn zusammen mit Flechtwerk. Futterkrippen waren lange Zeit geflochtene Behälter.

Nach Erich Lidel ist die Krippe eine szenische Darstellung der Ereignisse der Geburt Jesu, die zur Weihnachtszeit aus Freude über die Erlösung mit versetzbaren Figuren in einer Landschaft oder Architektur aufgestellt wird.

Während des gesamten Mittelalters wird unter dem Begriff „Krippe“ lediglich der Trog verstanden, aus dem die Tiere fraßen.